Katholische Polizeiseelsorge NRW 

RSS-News (bis 04.04.2016)

Unseren Hinweis auf Aktualisierungen können Sie schnell und gezielt mittels eines "RSS-Feedreaders" abonnieren!

RSS-Feed abonnieren

Noch mehr News finden Sie im NEWSTICKER

und in bewegten Bildern - Videonachrichten (domradio.de)

 

Weitere Artikel auf unserer Facebookseite!

(Öffentliche Seiten : eine Anmeldung ist nicht erforderlich : in FB einfach weiter nach unten scrollen)

Z.B.:
Papst Franziskus hat einen respektvolleren Umgangston in Politik und Medien angemahnt.

www.facebook.com/pss.nrw

 


Seite
« 12345 678910... »
115 Treffer

Besinnungstag in Metelen - Pfarrheim (KPB Steinfurt) (08.03.2016)
Besinnungstag der Kreispolizeibehörde Steinfurt zum
Thema: „Liebe und tu, was du willst“
(Begegnung mit Menschen im Polizeialltag)

Am Dienstag, 15.03.2016, 09.00 - 15.30 Uhr
Tagungsort: Metelen - Pfarrheim.
Referentin: Frau Dr. Miriam Finkeldei aus Münster. (Referat Ehe- Lebens- und Familienberatung).

Mehr Informationen gibt es beim Polizeiseelsorger für die KPB Steinfurt Pfarrer Erich Elpers
(E-Mail an Erich Elpers)

Katholische Polizeiseelsorge NRW - 04.03.2016

Siehe auch unsere Facebookseiten!

 

"Woche der Brüderlichkeit 2016" eröffnet (07.03.2016)
Gauck warnt vor wachsender Unbarmherzigkeit

 

"Woche der Brüderlichkeit 2016" eröffnet - Hannover - 06.03.2016
Bundespräsident Joachim Gauck hat die wachsende Unbarmherzigkeit von «selbst ernannten Verteidigern des christlichen Abendlandes» kritisiert. Es sei falsch, die eigenen Werte nur mit Hassparolen, mit Ausgrenzung Andersgläubiger und Säuberungsfantasien zu verteidigen, sagte Gauck am Sonntag in Hannover. Diese Haltung sei nicht akzeptabel. Gauck bezog sich dabei auf Bündnisse wie Pegida.
Der Bundespräsident sprach bei der zentralen Eröffnungsveranstaltung zur bundesweiten Woche der Brüderlichkeit. Die Reihe wird vom Koordinierungsrat der Gesellschaften für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit organisiert, sie soll den religiösen Dialog stärken und ein Zeichen gegen Antisemitismus und Fremdenhass setzen.

Unter dem Motto "Um Gottes Willen" richtet sie sich in diesem Jahr gegen den Missbrauch von Religion.
Bis zum 13. März sind dazu deutschlandweit Veranstaltungen geplant.

Hier der Artikel (katholisch.de)

Katholische Polizeiseelsorge NRW - 07.03.2016

Siehe auch unsere Facebookseiten!

Eine besondere Veranstaltung der DHPol (Sally Perel am 01. März 2016) (04.03.2016)
Sally Perel – bewegende Autorenlesung in der Stadthalle Hiltrup

Weit über 300 Gäste hatten sich angemeldet, um Sally Perel am 01. März 2016 persönlich in der Stadthalle Hiltrup zu erleben. Sally Perel ist einer der wenigen noch lebenden Zeitzeugen des Holocaust, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, auf der Grundlage seines Buchs „Ich war Hitlerjunge Salomon“ an das dunkelste Kapitel deutscher Geschichte zu erinnern. Regelmäßig hält sich der in Israel lebende Autor zu Lesereisen in Deutschland auf. Bewundernswert ist seine Haltung gegenüber dem Land, in dem ihm und seiner Familie unendliches Leid widerfahren ist. Eine seiner Aussagen macht diese Haltung besonders deutlich: „Wer Menschen Hass entgegenbringt, begeht ein Verbrechen“.

Hier der Artikel (dhpol.de)

Katholische Polizeiseelsorge NRW - 04.03.2016

Siehe auch unsere Facebookseiten!

 

Deutsche Willkommenskultur umstritten (Frühjahrsvollversammlung der EU-Bischofskommission COMECE) (02.03.2016)
Frühjahrsvollversammlung der EU-Bischofskommission COMECE beginnt

Brüssel - 02.03.2016
Die Bischöfe der EU-Mitgliedstaaten vertreten unterschiedliche Standpunkte zur Flüchtlingspolitik. Einige seien "sehr vorsichtig" mit dem, was in Deutschland Willkommenskultur heiße, sagte der stellvertretende Generalsekretär der EU-Bischofskommission COMECE, Michael Kuhn, am Mittwoch bei domradio.de: "Es gibt Bischöfe, die - das sage ich jetzt einmal ganz vorsichtig - einen Plan dahinter vermuten, dass so viele Menschen im Moment aus Afghanistan oder aus dem Nahen Osten zu uns kommen", so Kuhn.

Derweil rief Papst Franziskus bei der Generalaudienz zu mehr Unterstützung für die Flüchtlinge in Europa auf. "Sucht die Gerechtigkeit, rettet die Unterdrückten, lasst den Waisen Gerechtigkeit widerfahren, verteidigt die Anliegen der Witwen", zitierte der Pontifex am Mittwoch bei seiner Generalaudienz in Rom den Propheten Jesaja und ergänzte: "Denkt nur an die vielen Flüchtlinge, die in Europa ankommen und nicht wissen, wohin".

Hier der Artikel (Katholisch.de)

Katholische Polizeiseelsorge NRW - 02.03.2016

Siehe auch unsere Facebookseiten!

 

Bistum Münster im Kurznachrichtendienst Snapchat (Neue Medien) (29.02.2016)

#‎BistumMS_digi‬ goes Snapchat.
Das Bistum Münster ist nun auch in diesem Netzwerk mit einem eigenen Account vertreten. Auf ungewohnte Weise berichten wir dort über Kirchenthemen, laden euch zum Rätsel raten ein und nehmen euch mit zu Veranstaltungen.

Münster als erstes deutsches Bistum im Kurznachrichtendienst Snapchat
Stichtag - Schalttag: Das Bistum Münster bietet zum 29. Februar als erstes deutsches Bistum einen eigenen Kanal im Social Media Netzwerk Snapchat an.

Unter dem Nutzernamen ,BistumMS_digi‘ berichtet ein Social-Media-Team ab sofort unkonventionell über Kirchenthemen, verfasst Rätsel und nimmt Nutzerinnen und Nutzer mit zu Veranstaltungen. "Wir wollen authentische und kreative Inhalte anbieten, aber auch einen Kanal eröffnen, um direkt mit uns in Kontakt zu treten", erklärt Sarah Stöber, verantwortlich für Social-Media im Bistum Münster.

Hier der Artikel (Bistum Münster)

Katholische Polizeiseelsorge NRW - 29.02.2016

Siehe auch unsere Facebookseiten!

"Ich brauche die Kirche nicht zu jedem Thema" ("Zeit"-Chefredakteur Giovanni di Lorenzo) (22.02.2016)

Medien
"Ich brauche die Kirche nicht zu jedem Thema"


"Zeit"-Chefredakteur Giovanni di Lorenzo über Glaube, Kirche und Medien

München - 22.02.2016
Gibt es in Deutschland noch ein katholisches Milieu? Oder gar große katholische Intellektuelle? Und wenn ja: Wie tragen diese zum gesellschaftlichen und politischen Diskurs bei? Im Interview mit katholisch.de äußert sich "Zeit"-Chefredakteur Giovanni di Lorenzo zu diesen Fragen. Außerdem spricht er über die Aufgabe von Publizisten und den Journalismus nach den Silvester-Ereignissen von Köln.
Frage: Herr di Lorenzo, dürfen Journalisten eine Haltung haben - oder müssen Sie sogar? Oder sollten Journalisten neutrale Beobachter sein?

Hier der Artikel (Katholisch.de)

Katholische Polizeiseelsorge NRW - 22.02.2016

Siehe auch unsere Facebookseiten!

„Es ist ein Gewinn für die katholische Kirche, dass sie ein so charismatisches Oberhaupt hat wie Franziskus.“

(Giovanni di Lorenzo)

Diplomatie geht anders. (22.02.2016)

- CASDORFFS AGENDA -

Als gäbe es noch nicht genügend Probleme in Europa. Innerhalb der Staatengemeinschaft gibt es Ärger über die Flüchtlingsfrage, außerhalb jetzt auch.

So wie in der Kommission der Bischofskonferenzen der EU (Comece). Sie veröffentlicht in ihrem neuesten Rundbrief "Europe-Infos" harte Angriffe auf die Regierungen in Polen und Ungarn und auf die Bischöfe in beiden Ländern.
Die Comece ist das Brüsseler Verbindungsbüro der katholischen Bischöfe.
Der deutsche Kardinal Reinhard Marx ist Vorsitzender.

Abgesprochen mit ihm waren die Angriffe nicht, und mit der ungarischen und der polnischen Bischofskonferenz hatte vorher auch niemand gesprochen. Diplomatie geht anders. Vor allem in einer Zeit, in der sie wegen des Flüchtlingsthemas ganz besonders wichtig ist. Wie man am wiederholten Ärger auf den EU-Gipfeltreffen sehen kann.

Einen guten Morgen wünscht
Ihr Stephan-Andreas Casdorff, Tagesspiegel-Chefredakteur

Hier der Artikel (morgenlage.tagesspiegel.de)

Katholische Polizeiseelsorge NRW - 22.02.2016

Siehe auch unsere Facebookseiten!


Seite
« 12345 678910... »

(Suche auf unseren Seiten)

Tipp: Mit einem Klick auf den Stern oben links, kommt man immer wieder auf unsere Startseite!


Basisinfo zur Polizeiseelsorge:

(Erz-)Bistümer NRW
Bundesländer

 

 

Christliches für HEUTE:

Tagesgebet und Tageslesung

Losung und Lehrtext