Gedanken zum Wochenende
(Für den 17.02.2019)
von Polizeipfarrer a.D.
Erich Elpers

 

Hallo Ihr Lieben!
Allen Gruß und Segen!

Viele Menschen haben lasst, eine Entscheidung zu treffen:
Paul Roth gibt da einen wunderbaren Tipp:

Zurzeit leben wir in der sogenannten 4. Jahreszeit! Karneval heißt sie. Da leben Menschen in Verkleidungen ihrer Sehnsüchte und drücken dies dann auch entsprechend aus. Man könnte den Karneval einteilen in einen der nur in Festen und an der Oberfläche abgeht und in einen, der sich ernsthaft, mutig und in lustiger Sprache mit den bitteren Realitäten von Kirche, Gesellschaft und Politik auseinandersetzt.

Die letzteren hatten es immer schwer, besonders in politisch brisanten Zeiten wie etwa im Dritten Reich. Dennoch hatten damals die Büttenredner den Mut, versteckt die Dinge beim Namen zu nennen.

Bis auf wenige Ausnahmen hat sich das so verändert, dass es fast nur noch um Spaß und Klamauk geht. Das ist äußerst schade.
In dieser oberflächlichen Zeit kann man immer mehr Menschen antreffen und erleben, die mit der Oberflächlichkeit nicht mehr zurechtkommen. Sie suchen mehr, weil sie eine Sehnsucht in sich spüren, die in die Tiefe gehen soll. In ihrem Buch „Die Weisheit der Wale“ hat sich Steffi Schroeter auseinandergesetzt mit dieser Sehnsucht, von der Oberflächlichkeit des Lebens abzutauchen in die Tiefe und den Grund der Existenz des Daseins. Abgelesen hat Frau Schroeter das an dem Verhalten der Wale, den Giganten des Meeres. Sie führen zum Nachdenken und in die Tiefe, den Grund des Lebens.

Ein einfacher Tipp könnte uns schon helfen: Kehre um und du kannst Gott hinter dir entdecken und gleichzeitig lernen: Gott steht hinter dir. Ein gutes Gefühl, da steht einer hinter dir und nimmt mich so wie ich bin. Das könnte die Tiefe des Lebens bedeuten.

Allen einen gesegneten Sonntag und eine gelungene Woche mit Gott im Rücken.

 

Liebe herzliche Grüße
Ihr und Euer
Erich Elpers

 

Alle Briefe


 

Aktueller Sonntagsimpuls von sonntagsimpulse.de

Hier der Link zum Impuls!


 

Meditation zum Sonntagsevangelium

meditation-zum-sonntagsevangelium.de/


 

Youtube-Videos

Alle Sonn- u. Feiertags-Evangelien Lesejahr C
(neues Fenster)


Die Welt in den Gottesdienst und ins Gebet (mit)nehmen:

Für jeden Sonntag und viele Feiertage:


Aktuelle Fürbitten für den Gottesdienst


 

Christliche Feste und Feiertage Überblick

Ein Überblick über den Jahreskreis
Im Verlauf eines Jahres gibt es eine Vielzahl wiederkehrender Feiertage. Oft haben wir an diesen Tagen frei und können uns etwas vom Alltagsstress erholen. Leider tritt dabei oft die eigentliche Bedeutung, die diesen christlichen Feiertagen zugrunde liegt, in den Hintergrund. Durch die immer stärker werdende Verweltlichung ist der Festkreis des Kirchenjahres nur noch sehr wenigen bekannt.

Hier der Artikel (Vivat!)

Anmerkung im Text von Vivat!:
"Hierbei soll keine klare Trennung zwischen evangelischen, katholischen und orthodoxen Feiertagen gemacht werden. Zwar sind hier auch besondere Tage aufgeführt, die bei der einen oder Konfession gehalten werden, aber im Gesamten betrachtet ist eine einheitliche Festkultur erhalten geblieben. So hält der Festkalender des Kirchenjahres die verschiedenen Kirchen zusammen..."


 

Hier können Sie/wir die St. Petersglocke läuten lassen!

 

Hier "virtuell" läuten lassen!

 
 

Glockenschlag des "Dicken Pitters" im Kölner Dom.
Gefunden auf den Seiten von domradio.de in Facebook.

Die Petersglocke, von den Kölnern liebevoll 'Der dicke Pitter' genannt,
ist mit zahlreichen Inschriften, figürlichen Darstellungen
und Wappen verziert.

Quelle: St. Petersglocke – Wikipedia


 

Katholische Polizeiseelsorge NRW

Startseite

(Suche auf unseren Seiten)


HIMMELBLAU 4/2018
(pdf, 850 kb)

Siehe auch:
Alle Himmelblau


Katholische Polizeiseelsorge NRW

Startseite