Gedanken zum Wochenede
(22.07.2018)
von Polizeipfarrer a.D. Erich Elpers

 

Hallo Ihr Lieben!
Allen Gruß und Segen!

Die Bibel ist doch für viele ein Störenfried, obwohl sie sehr gute Absichten verfolgt zu Wohl der Menschen.
Bei Mt lesen wir: „Alles, was ihr also von anderen erwartet, das tut auch ihnen. Darin besteht das Gesetz und die Propheten.“ Mt 7,12
Für alle, die sich christlich nennen, gibt es keine Ausrede mehr, kein Herumdrucksen: es heißt einfach handeln und nicht drumherumreden.
Da denke ich an die Flüchtlingsproblematik. Alle Menschen wohnen im gleichen Haus der Schöpfung Gottes und haben dort Heimatrecht.
Wir müssten ihnen zugestehen, was nach christlichem Glauben eigentlich ihr Recht ist.

Jeder stelle sich von uns einmal vor, er müsste aus irgendeinem Grunde seine Heimat verlassen, um ein besseres Leben zu bekommen. Was würden wir erwarten: Zuvorkommenheit, Freundlichkeit, Aufnahmebereitschaft.

„Wie man in den Wald hineinruft….“ Das kennen wir alle.
Alles, was ihr von anderen erwartet, das tut auch ihnen – nicht erst als Reaktion oder als Antwort auf eine Gabe.
Das Evangelium fordert Radikalität.

Im Ps 68,11 können wir lesen:
„Deine Geschöpfe finden dort Wohnung; Gott, in deiner Güte versorgst du die Armen.“

Und Gott benutzt uns dazu.

Allen einen gesegneten Sonntag und eine gelungene Woche.

Liebe herzliche Grüße
Ihr und Euer
Erich Elpers

Alle Briefe 2018


 

Meditation zum Sonntagsevangelium

meditation-zum-sonntagsevangelium.de/


 

Youtube-Videos

Alle Sonn- u. Feiertags-Evangelien Lesejahr B
(neues Fenster)


Die Welt in den Gottesdienst und ins Gebet (mit)nehmen:

Für jeden Sonntag und viele Feiertage:


Aktuelle Fürbitten für den Gottesdienst


 

Der Jahreskreis der Feste

 Die Feste geben unserem Leben Farbe. Während die vielen alltäglichen Pflichten uns aufreiben, manchmal zermürben, öffnen die Feste den Blick auf das Ganze des Lebens.
 
 
 
Wer die Bedeutung eines Festes kennt, hat einen Schlüssel in der Hand, das eine oder andere Fest für das eigene Leben zu erschließen...
 

Hier die Seite mit der anklickbaren Grafik unter www.kath.de


 

Hier können Sie/wir die St. Petersglocke läuten lassen!

 

Hier "virtuell" läuten lassen!

 
 

Glockenschlag des "Dicken Pitters" im Kölner Dom.
Gefunden auf den Seiten von domradio.de in Facebook.

Die Petersglocke, von den Kölnern liebevoll 'Der dicke Pitter' genannt,
ist mit zahlreichen Inschriften, figürlichen Darstellungen
und Wappen verziert.

Quelle: St. Petersglocke – Wikipedia


 

Katholische Polizeiseelsorge NRW

Startseite

(Suche auf unseren Seiten)


  NEUESTES immer hier:

(Google+ Anmeldung nicht erforderlich!)

Siehe auch:
Facebook!


 

HIMMELBLAU 2/2018
(pdf, 800 kb)

Siehe auch:
Alle Himmelblau


Katholische Polizeiseelsorge NRW

Startseite