Skizze

Katholische Polizeiseelsorge NRW
Liebe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Polizeibehörden von NRW, 
liebe Leserinnen und Leser!
Herzlich willkommen auf unseren Seiten.
 

 

 

Fr., 29.05.2020

Weihbischof Wolfgang Bischof:
„Polizeibeamte setzen ihre Gesundheit für uns ein“

Im Videoformat „Mittwochsminuten“ dankt ihnen der Weihbischof für den Dienst an der Gesellschaft

München, 27. Mai 2020.
Allen Polizistinnen und Polizisten hat Weihbischof Wolfgang Bischof für ihren Dienst an der Gesellschaft gedankt: „Sie setzen ihr Leben, ihre Gesundheit für uns ein“, sagte der Bischofsvikar für die Seelsorgsregion Süd des Erzbistums München und Freising, der auch Beauftragter deutschen Bischofskonferenz für die Polizeiseelsorge ist.
Den Einsatzkräften wünsche er in Zeiten der Unsicherheit, „dass sie erfahren, dass Gott ihr Schild ist und sie begleitet in ihren Fragen“, so Bischof in einem Videobeitrag der Serie „Mittwochsminuten“, die geistliche Impulse anbietet.
Jeweils mittwochs ab 12 Uhr werden die Videos im Internet der Erzdiözese veröffentlicht.

Weiterlesen...
Pressestelle Erzbistum München


 

Polizeipfarrer i.R. Erich Elpers zu Pfingsten

Hallo Ihr Lieben! Allen Gruß und Segen!

Der Geist ist uns als Beistand geschenkt. Er soll uns behilflich sein, dass Reich Gottes in der Welt von heute zu leben und zu verkünden. Gerade in der gegenwärtigen Zeit ist das nicht leicht; denn der Glaube an Gott hat zunehmend an Bedeutung verloren. Das alte Problem ist noch immer lebendig: Die einen hatten ihn, Jesus Christus, erkannt als Sohn Gottes. Deshalb fielen sie vor ihm auf die Knie und beteten ihn an. Andere hatten Zweifel. Heute scheint der Zweifel zu überwiegen.

In dieser Coronazeit gibt es viele Überlegungen, die eine Systemrelevanz versprechen: da sind die Ärzte und PflegerInnen, da sind die Banken und Industriezweige, die das gesellschaftliche Leben aufrecht erhalten sollen, da sind die Krankenkassen, da ist die Rettungspolitik, da sind die Gegner, die alles daransetzen, die Geschichte umzudeuten, um politisches Kapital daraus zuschlagen. Und hier setzt meine Frage an: Hat in diesem ganzen Geschehen Gott seine Bedeutung verloren? Ist der Glaube an ihn nicht relevant für die Gestaltung der Gesellschaft?

Am Ende des Evangeliums vom Himmelfahrtstag lesen wir: „Und siehe, ich bin bei euch alle Tage bis zum Ende der Welt“ (Mt 28, 16 – 20) Ist und bleibt das nur eine verbale Zusage oder können wir die Wirksamkeit des verheißenen Beistandes, den hl. Geist, in der Gegenwartszusage bis an Ende der Welt ablesen? Ich glaube, dass der hl. Geist viele Menschen antreibt, gerade in dieser schwierigen Zeit alles daran zu setzten, um Menschen in jedweder Not beizustehen und in ihrer Leben- und Überlebenssehnsucht zu unterstützen. Gottes Gegenwart ist genau da zu erleben. Sein Geist wird gerade da wirksam; denn sonst müssten viele Helfer verzweifeln und aufgeben. Allein eine bessere Bezahlung reicht da nicht aus, vor allem wenn das Herzblut fehlt. Doch darin zeigt sich besonders Gottes Beistand.

Diese überaus wichtige Relevanz wird leider von vielen einfach übersehen. 
Gott selbst ist nicht systemrelevant, Gott war nie systemrelevant. Gott ist Gott in Jesus Christus und in seinem verheißenen Beistand ist er für jeden Menschen lebensnotwendig.

In einem Psalmvers heißt es: „Da mir eng war, hast du mir’s weit gemacht.“
Das ist eine hoffnungsvolle Aussage über Gott in der Enge des gegenwärtigen Lebens.
Gott schafft mir Weite.

Allen einen gesegneten Sonntag, ein frohes Pfingstfest und eine gelungene Woche.

Liebe herzliche Pfingstrüße
Ihr und Euer
Erich Elpers


 

Wir von der Polizeiseelsorge in NRW zollen Euch und Ihnen Respekt für den großartigen Einsatz für die Menschen in unserem Land.

Die Erreichbarkeiten der für Ihre Polizeibehörde zuständigen Polizeiseelsorgerinnen und Polizeiseelsorger:

evangelische Polizeiseelsorge
katholische Polizeiseelsorge

Wir wünschen Ihnen allen weiterhin die nötige Kraft und die Unterstützung, die Sie auch in den vor uns liegenden Wochen brauchen.

Im Namen der Polizeiseelsorge NRW:
Dietrich Bredt-Dehnen (Ltd. Landespolizeipfarrer der Evangelischen Kirche im Rheinland)
Rainer Dürscheid (Diözesanbeauftragter für die Polizeiseelsorge im Erzbistum Köln und Landespolizeiseelsorger NRW)
Werner Schiewek (Landespolizeipfarrer der Evangelischen Kirche von Westfalen)


 

Polizeiseelsorge "Vor Ort"

Auto der PSS Wuppertal

Das bieten unsere
Polizeiseelsorgerinnen und Seelsorger schon immer:

"Erreichbarkeit, Glaubwürdigkeit, Authentizität,
vertrauenswürdige Kommunikation und Offenheit für die Nöte der Menschen

(Anm. d. Red.: aller Polizeibediensteten und deren Angehörige)
– das ist es nämlich, was gerade vom Klerus erwartet wird..."
(Monika Metternich über die Erreichbarkeit der Kirche)
Wo bleibt die Hotline zu Priestern?

Hier der Link zum Artikel (katholisch.de)

Siehe auch:
Unser Gesprächs-Angebot!


 

Kalenderblatt Katholisch.de

Die Kirche während der Corona-Krise
Gottesdienste werden abgesagt, Gotteshäuser geschlossen:
Das Coronavirus hat auch die katholische Kirche in Deutschland und Europa erreicht.
Wie geht es nun in den Bistümern weiter?
Und was können die Gläubigen tun?
Alles Wichtige zum Thema erfahren Sie auf der
Themenseite von Katholisch.de!


Topaktuelle kirchliche Nachrichten!

 

Katholische Polizeiseelsorge NRW

www.nrw.polizeiseelsorge.org

Startseite

(Suche auf unseren Seiten)


Sonderausgabe:
Ostern 2020

Alle Ausgaben finden Sie
hier!

Veranstaltungen
und weitere Angebote

2020 (Termine)

Alle Seminare bis zum ?? abgesagt!


 


Feedback

Wir freuen über Ihr Feedback
und Ihre Anregungen.

Klicken Sie bitte hier oder in der Fußzeile auf Kontakt!

 

Katholische Polizeiseelsorge NRW

Startseite