Gedanken zum Wochenede
(26./27.05.2018)
von Polizeipfarrer a.D. Erich Elpers

 

Hallo Ihr Lieben! Allen Gruß und Segen!

Wir haben Maimonat: das ist der Marienmonat. Maria, die Mutter Jesu und unsere Schwester im christlichen Glauben, wird deshalb in diesem Monat besonders geehrt. In der Enzyklika, Ladato si Nr. 241 habe ich einen Text gefunden, der bedenkenswert ist. Unser gegenwärtiger Papst Franziskus schreibt hier:

„Maria, die Mutter, die für Jesus sorgte, sorgt jetzt mit mütterlicher Liebe und mit Schmerz für diese verletzte Welt. Wie sie mit durchbohrtem Herzen den Tod Jesu beweinte, so fühlt sie jetzt Mitleid mit den Armen an ihren Kreuzen und mit den durch menschliche Macht zugrunde gerichteten Geschöpfen. Sie lebt mit Jesus in völliger Verklärung, und alle Geschöpfe besingen ihre Schönheit. Sie ist die Frau mit „der Sonne bekleidet, unter ihren Füßen der Mond und auf ihrem Haupt ein Kranz von zwölf Sternen.“ Offg 12,1. In den Himmel erhoben, ist sie Mutter und Königin der ganzen Schöpfung. In ihrem verherrlichten Leib, vereint mit dem auferstandenen Christus, hat ein Teil der Schöpfung die ganze Fülle der Schönheit erreicht. Sie schaut in ihrem Herzen nicht nur auf das ganze Leben Jesu, das sie dort sorgsam bewahrte, sondern versteht jetzt auch den Sinn von allem. Darum können wir sie bitten, dass sie uns hilft, diese Welt mit weiseren Augen zu betrachten.“

Hier könnte ein Schlüssel gefunden werden, der einen neuen Zugang zur Mutter Jesu uns seit dem 2. Vat. Konzil ermöglicht. Sie ist Mutter der Kirche und unsere Schwestern im Glauben.

Allen einen gesegneten Sonntag und eine gelungene Woche. Liebe herzliche Grüße
Ihr und Euer
Erich Elpers

 

Alle Briefe 2018


 

Meditation zum Sonntagsevangelium

meditation-zum-sonntagsevangelium.de/


 

 

Liebe Leserinnen und Leser,

Vor 50 Tagen war Jerusalem der Trauer-Ort.
Jesus, der Friedensfürst, der Messias, der Vordenker und Heiler,
der Zuhörer und Erzähler,
der Gottes-Sohn und Menschenfreund starb grausam in dieser so alten und wichtigen Stadt.
Der Mut fehlte um ihn frei zu brüllen.
Stattdessen erhielt der Mörder und Aufrührer Barabbas die Begnadigung.
Jerusalem wird zum Todes-Ort.

Heute – 50 Tage später – wendet sich das Blatt.

www.sonntagsimpulse.de


 

Youtube-Videos

Alle Sonn- u. Feiertags-Evangelien Lesejahr B
(neues Fenster)


Die Welt in den Gottesdienst und ins Gebet (mit)nehmen:

Für jeden Sonntag und viele Feiertage:


Aktuelle Fürbitten für den Gottesdienst


 

Der Jahreskreis der Feste

 Die Feste geben unserem Leben Farbe. Während die vielen alltäglichen Pflichten uns aufreiben, manchmal zermürben, öffnen die Feste den Blick auf das Ganze des Lebens.
 
 
 
Wer die Bedeutung eines Festes kennt, hat einen Schlüssel in der Hand, das eine oder andere Fest für das eigene Leben zu erschließen...
 

Hier die Seite mit der anklickbaren Grafik unter www.kath.de


 

Hier können Sie/wir die St. Petersglocke läuten lassen!

 

Hier "virtuell" läuten lassen!

 
 

Glockenschlag des "Dicken Pitters" im Kölner Dom.
Gefunden auf den Seiten von domradio.de in Facebook.

Die Petersglocke, von den Kölnern liebevoll 'Der dicke Pitter' genannt,
ist mit zahlreichen Inschriften, figürlichen Darstellungen
und Wappen verziert.

Quelle: St. Petersglocke – Wikipedia


 

Katholische Polizeiseelsorge NRW

Startseite

(Suche auf unseren Seiten)


HIMMELBLAU

Alle Ausgaben finden Sie
hier!


Katholische Polizeiseelsorge NRW

Startseite