Für den an Heiligabend bei einer Messerattacke am Herborner Bahnhof getöteten Polizisten fand am 02.01.2015 ein Gedenkgottesdienst statt. 

Trauerfeier für getöteten Polizisten
(Video 03:27 Min.)

Hier der Artikel (ev-dill.de)

 

Herzlich Willkommen ANNO DOMINI 2016!


 

Leitung der Polizeiseelsorge im Bistum Münster
DHPol Münster-Hiltrup und
Landesamt für Ausbildung, Fortbildung und Personalangelegenheiten der Polizei NRW, Bildungszentrum Münster

Dr. theol. Michael Arnemann

Diözesanbeauftragter für die Polizeiseelsorge im Bistum Münster
Lehrbeauftragter an der Deutschen Hochschule der Polizei (DHPol)
Polizeiseelsorger (ha), Pastoralreferent
Zum Roten Berge 18 - 24
48165 Münster-Hiltrup
Telefon: 02501 806292
Mobil:    0151 46162971
E-Mail: michael.arnemann@polizeiseelsorge.org

 

Landesamt für Ausbildung, Fortbildung und Personalangelegenheiten der Polizei NRW
(LAFP NRW), Selm-Bork und
Fachhochschule für öffentliche Verwaltung NRW, Abteilung Münster

Johannes Gospos
Polizeiseelsorger (na), Pfarrer
Im Sundern 1
59379 Selm – Bork
Tel.: 02592/683334
Handy: 0171/2854113
E-Mail: Johannes.Gospos@polizeiseelsorge.org

 

Polizeipräsidium Münster

Johannes Gospos

und

Manfred Wissing
Polizeiseelsorger (na), Diakon (PB)
Prozessionsweg 26
48341 Altenberge
Telefon: 02505 2923
Mobil: 0174 9956949
E-Mail: manfred.wissing@polizei.nrw.de

 

Kreis Borken

Robert W. Wobbe
Polizeiseelsorger (na), Diakon
Eschstraße 12
46354 Südlohn
Telefon: 02862 7800
Mobil: 0160 90860462
E-Mail: robert.wobbe@gmx.de

 

Kreis Coesfeld

Carsten Remke
Polizeiseelsorger (na), Pfarrer
Pfarrgemeinde St. Nikolaus
Kirchplatz 17
48720 Rosendahl (Holtwick)
Telefon: 02566 1334
Telefax: 02566 3773
E-Mail: stnikolaus-holtwick@bistum-muenster.de

 

Kreis Steinfurt

Erich Elpers
Polizeiseelsorger (na), Pfarrer
Bevergerner Strasse 148
48429 Rheine
Telefon: 05971 9629714
Mobil: 0171 5297679
E-Mail: elpers@unitybox.de

 

Kreis Warendorf

Georg Michael Ehlert
Polizeiseelsorger (na), Pfarrer
Burgplatz 2
59302 Oelde-Stromberg
Tel: 02529 / 94 99 120
E-Mail: ehlert-g@bistum-muenster.de

 

Polizeipräsidium Recklinghausen

Günter Preisendörfer
Polizeiseelsorger (na), Diakon (PB a.D.)
Leiter der Polizeiseelsorge PP Recklinghausen
Krampenfeld 18
46286 Dorsten-Lenkerbeck
Telefon: 02369 76260
Mobil: 0172 5624517
E-Mail: guenter.preisendoerfer@polizeiseelsorge.org

 

Bezirksregierung Düsseldorf und
Kreis Kleve

Frank Wietharn
Polizeiseelsorger (na), Diakon (PB)
Bussardstraße 8
47533 Kleve-Kellen
Telefon: 02821 91998
E-Mail: wietharn@kirchensite.de

 

Kreis Wesel

N.N.

 

Polizeidirektion Oldenburg

Bruno Korbmacher
Polizeiseelsorger (ha), Diakon
Karl-Jaspers-Klinik
Hermann-Ehlers-Str. 7
26160 Bad Zwischenahn
Mobil: 0175  2218178
E-Mail: bruno.korbmacher@polizeiseelsorge.org

Siehe dazu: NWZonline vom 17.08.2013 "Diakon Bruno Korbmacher herzlich aufgenommen" 


 

Morgen (Dienstag, 15.03.2016)
09.00 - 15.30 Uhr in Metelen

Besinnungstag der Kreispolizeibehörde Steinfurt zum
Thema: „Liebe und tu, was du willst“
(Begegnung mit Menschen im Polizeialltag)


Zeit: 15.03.2016, 09.00 - 15.30 Uhr
Tagungsort: Metelen - Pfarrheim.
Referentin: Frau Dr. Miriam Finkeldei aus Münster. (Referat Ehe- Lebens- und Familienberatung).

Mehr Informationen gibt es beim Polizeiseelsorger für die KPB Steinfurt Pfarrer Erich Elpers
E-Mail an Erich Elpers


 

Am Dienstag, 15.03.2016, 09.00 - 15.30 Uhr,
KPB Steinfurt

Besinnungstag der Kreispolizeibehörde Steinfurt zum
Thema: „Liebe und tu, was du willst“
(Begegnung mit Menschen im Polizeialltag)


Zeit: 15.03.2016, 09.00 - 15.30 Uhr
Tagungsort: Metelen - Pfarrheim.
Referentin: Frau Dr. Miriam Finkeldei aus Münster. (Referat Ehe- Lebens- und Familienberatung).

Mehr Informationen gibt es beim Polizeiseelsorger für die KPB Steinfurt Pfarrer Erich Elpers
E-Mail an Erich Elpers


Bitte beachten:
Anmeldeschluss für die Mortorradwallfahrt ist am kommenden Mittwoch, dem 16.03.2016!

Polizeiseelsorge im Erzbistum Köln
Motorradwallfahrt für Polizeibeamtinnen/-beamte
26. bis 27. April 2016
Viele Wege führen zu Gott, einer auch auf zwei Rädern
Kosten des Seminars: 60 Euro
Anmeldeschluss: 16.3.2016

Hier weitere Informationen und Anmeldung!


 

 

In Gedanken und in unseren Gebeten sind wir bei den Opfern der Anschläge in Brüssel und ihren Familien. 

Hier das Gebet (Facebook)

Twitter: ‪#‎PrayForBrussels‬

Instagram: ‪#‎PrayForBrussels‬

 


Tagesevangelium in Wort und Bild:

"Wer nicht lesen will, "sollte" gucken und hören!

 

(Bild bitte anklicken, dann wird der Film in Youtube in einem neuen Fenster gestartet.)

Hier alle Sonn- und Feiertagsevangelien auf kirchensite.tv (Youtube).


 

Hier das Kalenderblatt von Katholisch.de:
www.katholisch.de/glaube/unser-kalenderblatt/


 

Newsletter? Mehr als das... Ab Aschermittwoch!

 

Am Aschermittwoch beginnt die 13. Auflage der Fastenimpulse.

Hier bitte anmelden: www.fastenimpulse.de

Liebe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Polizeibehörden von NRW, 
liebe Leserinnen und Leser!
Herzlich willkommen auf unseren Seiten.

 

Skizze Katholische Polizeiseelsorge NRW

Die neuesten Einträge:

Newsletter (04.04.2016)

Facebook (05.04.2016)

RSS-News (04.04.2016)

2. Sonntag der Osterzeit

Instagram (03.04.2016)

Ökumene

Vielen, lieben Dank für mehr als 51.000 Klicks.
(Besucherzahlen)

Aktuelle Artikel: Die tagesaktuelle Berichterstattung von katholisch.de im Überblick.

 

Der Papst auf Twitter

Der christliche Glaube ist ein Geschenk, das wir mit der Taufe empfangen und das uns ermöglicht, Gott zu begegnen.


Der Papst auf Instagram

PSS NRW auf Instagram


 

05.04.2016
Die ökumenische "Woche für das Leben" wirbt für ein "Alter in Würde".

Kardinal Reinhard Marx und Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm verweisen darauf, dass sich die Kirchen in vielen ihrer Einrichtungen gerade um diese Zielgruppe kümmerten. Diese Sorge sei ein christliches Kernanliegen.


 

Der Gemeindebrief in Vorbereitung

 

 Liebe Leserinnen und Leser,

...

Redaktion
GemeindeBrief

Redaktion Gemeindebrief St. Bonifatius


Glaube und Zweifel
Meditation zum Zweiten Sonntag der Osterzeit – 3.4.2016 

Am Abend des ersten Tages der Woche, als die Jünger aus Furcht vor den Juden die Türen verschlossen hatten, kam Jesus, trat in ihre Mitte und sagte zu ihnen: Friede sei mit euch! Nach diesen Worten zeigte er ihnen seine Hände und seine Seite. Da freuten sich die Jünger, dass sie den Herrn sahen. Jesus sagte noch einmal zu ihnen: Friede sei mit euch! Wie mich der Vater gesandt hat, so sende ich euch. Nachdem er das gesagt hatte, hauchte er sie an und sprach zu ihnen: Empfangt den Heiligen Geist! Wem ihr die Sünden vergebt, dem sind sie vergeben; wem ihr die Vergebung verweigert, dem ist sie verweigert. Thomas, genannt Didymus - Zwilling -, einer der Zwölf, war nicht bei ihnen, als Jesus kam. Die anderen Jünger sagten zu ihm: Wir haben den Herrn gesehen. Er entgegnete ihnen: Wenn ich nicht die Male der Nägel an seinen Händen sehe und wenn ich meinen Finger nicht in die Male der Nägel und meine Hand nicht in seine Seite lege, glaube ich nicht. Acht Tage darauf waren seine Jünger wieder versammelt, und Thomas war dabei. Die Türen waren verschlossen. Da kam Jesus, trat in ihre Mitte und sagte: Friede sei mit euch! Dann sagte er zu Thomas: Streck deinen Finger aus - hier sind meine Hände! Streck deine Hand aus und leg sie in meine Seite, und sei nicht ungläubig, sondern gläubig! Thomas antwortete ihm: Mein Herr und mein Gott! Jesus sagte zu ihm: Weil du mich gesehen hast, glaubst du. Selig sind, die nicht sehen und doch glauben. Noch viele andere Zeichen, die in diesem Buch nicht aufgeschrieben sind, hat Jesus vor den Augen seiner Jünger getan. Diese aber sind aufgeschrieben, damit ihr glaubt, dass Jesus der Messias ist, der Sohn Gottes, und damit ihr durch den Glauben das Leben habt in seinem Namen.

Hier die ganze Meditation zum Sonntagsevangelium

(Geistliche Impulse: Ein Angebot der katholischen (Erz-)Bistümer Aachen, Freiburg, Köln, Münster, Regensburg, Rottenburg-Stuttgart, Trier)


 

Was ist christliche Meditation? Eine Erklärung dazu von Christian J. Hövermann

 


 Das Evangelium in leichter Sprache - hier die aktuelle Seite für den entsprechenden Sonntag!

 

Gründonnerstag

Johannes 13,1-15
Jesus wäscht bei seinen Freunden die Füße
Die Juden feiern jedes Jahr ein besonderes Fest.
Bei dem Fest danken die Juden Gott.
Weil Gott gut ist.
Ein solches Dank-Fest heißt Pas-cha-Fest.

Mehr lesen...


 

Katholische Polizeiseelsorge NRW
Schon wieder Feiertag...

3. Gebot: Du sollst den Tag des HERRN heiligen!

Die Arbeit ist wichtig, aber auch das Ausruhen. Lernen wir, die Zeit der Ruhe zu beachten, besonders am Sonntag
(Papst Franziskus).



Tage der Ruhe und des Schweigens:
Den Puls des Lebens (wieder) spüren


15. - 17. April im Haus der Stille im Benediktinerkloster „Königsmünster“ in Meschede

Sich der eigenen Mitte zuwenden und dem Herzen Raum geben bedeutet, die innere Sehnsucht zu spüren, sich bewusst von ihr anrühren zu lassen. Es gilt, den Herz-Raum als Impulsgeber auf dem eigenen Weg zu entdecken und verstehen zu lernen.
Das Seminar gibt dazu Anregungen und Hilfestellungen durch kurze Vortragselemente über die Sprache des Herzens, sanfte Yogaübungen und angeleitete Meditationen. Zeiten des Schweigens nähren die Atmosphäre der Stille dieser Tage.

Anmeldung:
Katholische Polizeiseelsorge im Erzbistum Paderborn


WDR-"Glockenpforte" im Netz
So klingen die Kirchen in NRW

Köln. Ein verborgener Schatz kommt ans Tageslicht: Der WDR veröffentlicht Tausende von Glockenaufnahmen im Internet, die sich in den letzten 40 Jahren in seinen Archiven angesammelt haben.

Die neue "Glockenpforte" wird am 1. Januar 2016 ab 15 Uhr geöffnet, wie der Sender am Mittwoch (30.12.2015) mitteilte.

Sie ist Teil des Religionsangebotes der WDR-Homepage und erreichbar unter religion.wdr.de.

Hier der Artikel (wdr.de)

Hinzugefügt: 31.12.2015

April 2016

Polizeiseelsorge Baden-Württemberg - Monatsimpuls von Uwe Sulger, Polizeipfarrer Mannheim

Ein Schutzengel, einer der helfen sollte, wird selbst zum Opfer. Einer der schützen sollte, braucht selbst Schutz, wird ein Kranker ein Verwundeter. Einer, der trösten soll, braucht selber Trost. Ich frage mich, was ist passiert, welche Geschichte könnte hinter diesem Bild stehen? Was hat den Engel so verletzt, dass er nun derjenige ist, dem geholfen werden muss? Es wird ihm zu schwer, dies zu tragen und zu ertragen: die Gewalt, die Menschen einander antun, Kummer und Schmerz in zerstörten Beziehungen, Krankheiten, die unser Leben bedrohen, Trauer und Leid über Menschen, die sterben mussten. Einer von dem Hilfe erwartet wird, bedarf selbst der Hilfe. Es kommt immer wieder vor, dass gerade Helfer und Helferinnen Hilfe benötigen. Sie haben Unerträgliches erlebt, waren der Ohnmacht ausgesetzt, statt zu helfen. Abgestürzt!...
Hier der Artikel (Polizeiseelsorge BW)


 

15.04.2016


 

Newsletter von katholisch.de

  
Liebe Leserinnen und Leser,

Papst Franziskus hat am Freitag sein lang erwartetes Schreiben "Amoris laetitia" über die Liebe in der Familie veröffentlicht. Das Dokument ist in diesen Tagen natürlich das Thema schlechthin. Abtpräses Jeremias Schröder war im Herbst 2015 Teilnehmer der Familiensynode und schreibt nun exklusiv für katholisch.de über seine Eindrücke bei der Lektüre des Papstschreibens. Soviel sei verraten: Vieles freut ihn, aber an einigen Stellen hätte er sich mehr Klarheit von Franziskus gewünscht.

Abtpräses Jeremias Schröder über "Amoris laetitia"

Falls Sie es noch nicht geschafft haben, das 300 Seiten lange Dokument zu lesen, können wir Ihnen die Zusammenfassung unseres Kollegen Kilian Martin empfehlen. Weitere Reaktionen und Deutungen finden Sie auf unserer Themenseite Familiensynode. Wir wünschen Ihnen damit und mit den anderen Themen eine angenehme Lektüre des Newsletters!

Ihre katholisch.de-Redaktion

 

 
 

Hier können Sie die Newsletter bestellen!


 

Newsletter von katholisch.de
11.04.2015

 

  

 

Liebe Leserinnen und Leser,

Papst Franziskus hat am Freitag sein lang erwartetes Schreiben "Amoris laetitia" über die Liebe in der Familie veröffentlicht. Das Dokument ist in diesen Tagen natürlich das Thema schlechthin. Abtpräses Jeremias Schröder war im Herbst 2015 Teilnehmer der Familiensynode und schreibt nun exklusiv für katholisch.de über seine Eindrücke bei der Lektüre des Papstschreibens. Soviel sei verraten: Vieles freut ihn, aber an einigen Stellen hätte er sich mehr Klarheit von Franziskus gewünscht.

Abtpräses Jeremias Schröder über "Amoris laetitia"

Falls Sie es noch nicht geschafft haben, das 300 Seiten lange Dokument zu lesen, können wir Ihnen die Zusammenfassung unseres Kollegen Kilian Martin empfehlen. Weitere Reaktionen und Deutungen finden Sie auf unserer Themenseite Familiensynode. Wir wünschen Ihnen damit und mit den anderen Themen eine angenehme Lektüre des Newsletters!

Ihre katholisch.de-Redaktion

 

 
 

Hier können Sie die Newsletter bestellen!


 

Motorradwallfahrt für Polizeibeamtinnen/-beamte
Polizeiseelsorge im Erzbistum Köln
26. bis 27. April 2016
Viele Wege führen zu Gott, einer auch auf zwei Rädern
Anmeldeschluss: 16.3.2016

Anmeldung und weitere Informationen:
Katholische Polizeiseelsorge im Erzbistum Köln


Für alle, denen der "Dicke Pit" zu normal erscheint...

Hier unser Favorit - ABBA-Melodie (Youtube)


 

Der Papst schreibt am 19.03.2016:

Ich beginne einen neuen Weg, auf Instagram, um mit euch den Weg der Barmherzigkeit und der Zärtlichkeit Gottes zu gehen.

www.instagram.com/franciscus/

 

Wir werden hier berichten...

Hier unsere gerade eingerichtete Adresse bei Instagramm

www.instagram.com/kath.polizeiseelsorge.nrw/

Hinzugefügt: 19.03.2016


 

 Kein Polizeipfarrer, sondern
Der Landpfarrer

veröffentlicht unter http://landpfarrer.blogspot.de seine Gedanken zu Gott und der Welt

 

 

 

Z. B. im Blogeintrag: "Gedanken über die Zeit " oder "Schluss mit der Heuchelei! Ideal und Wirklichkeit "

Hier das Profil vom "Landpfarrer" Stefan Jürgens

Hinzugefügt: 04.12.2014